Cafissimo: Induktions-Milchaufschäumer im Test
Preis80%
Verarbeitung80%
Handhabung82%
Design75%
Milchschaum80%
Reinigung80%
80%Gut!

Vor kurzem hat Tchibo zwei neue Milchaufschäumer auf den Markt gebracht. Einen Milchaufschäumer mit Induktions-Technik und einen Elektrischen Milchaufschäumer. Ich habe die Induktions-Variante getestet und möchte meine Erfahrungen mit dem neuen Cafissimo Milchaufschäumer hier präsentieren. Erhältlich ist der Milchaufschäumer für einen Preis von 59,95€ bei Tchibo. Doch was kann das Modell und produziert dieser den perfekten Milchschaum für den Latte Macchiato oder den Cappuccino?

Der Lieferumfang und die Verpackung

Der Milchaufschäumer ist in schwarz und weiß erhältlich. Ich habe die schwarze Variante getestet. Verpackt ist der Milchaufschäumer in einem mittelgroßen Karton. Auf dem Karton ist der Milchaufschäumer abgebildet. Daneben stehen ein Latte Macchiato und ein Cappuccino. An einer Seite der Verpackung sind die einzelnen Geräteteile einzeln aufgeführt und kurz erklärt. Ansonsten ist die Verpackung des Milchaufschäumers eher unspektakulär aber dennoch ansprechend gestaltet.

Beim Auspacken fällt einem zuerst die Anleitung in diversen Sprachen in die Hände. Die Anleitung ist insgesamt sehr kurz gehalten und hat nicht übermäßig viel Text. Das liegt vor allem an der doch sehr einfachen und selbsterklärenden Bedienung des Milchaufschäumers. Doch dazu später mehr. Unter der Anleitung befindet sich der Deckel des Milchaufschäumers. Dieser besteht aus stabilem Kunststoff. Auf der Oberseite ist der Deckel transparent, so dass beim Aufschäumen der Zustand der Milch durchgehend im Auge behalten werden kann. Weiterhin befinden sich zwei Rühreinsätze in der Verpackung. Dieses sind zwei kleine magnetische Scheiben. Eine dieser Scheiben hat eine Struktur und die andere Scheibe hat glatte Flächen. Diese Rühreinsätze drehen sich beim Aufschäumer der Milch in der Kanne und schäumen die Milch auf. Mit dem glatten Rühreinsatz lässt sich Milch auf einfach nur Erwärmen bzw. wenig Aufschäumen.

Der Milchaufschäumer selber hat eine glatte glänzende Oberfläche. Auf der Vorderseite hat der Milchaufschäumer eine gummierte Taste mit einer Kontrollleuchte rundherum. Der Rührbehälter, in welchen die Milch eingefüllt wird, besteht aus Edelstahl und hat einen wärmeisolierten Griff. Der Rührbehälter lässt sich nach oben aus dem Gehäuse mit der Elektronik herausnehmen und einfach wieder einsetzen. Der Rührbehälter passt hier perfekt und schließt sauber mit dem Rand ab. Der Deckel für den Rührbehälter passt ebenfalls perfekt und hält dank der Gummierung am Rand auch sehr gut auf dem Edelstahl-Behälter. Auf dem schwarzen Korpus des Milchaufschäumers finden auch die beiden Rühreinsätze Platz. Hierfür sind auf der Rückseite zwei magnetische Plätze vorgesehen. Hier können die kleinen Rühransätze einfach angedockt werden. Dieses ist in meinen Augen sehr gut gelöst. So weiß der Verwender immer, wo sich die Rühreinsätze befinden.

Unboxing-Video

Die Bedienung und die Zubereitung von Milchschaum

Bei der Bedienung des Milchaufschäumers kann eigentlich nicht viel falsch gemacht werden. Es gibt nur eine einzige Taste am Gerät. Dennoch empfehle ich das Lesen der Anleitung, da der Milchaufschäumer ungeahnte Funktionen hat. Die Milch lässt sich nicht nur warm Aufschäumen. Auch kalt lässt sich die Milch Aufschäumen.  Alles lässt sich innovativ über eine einzige Taste steuern. Trotzdem ist die Bedienung des Milchaufschäumers überraschend einfach. Nach dem Einstellen des Rührbehälters in den Korpus wird der Rühreinsatz auf den Boden des Edelstahlbehälters angedockt. Da der Milchaufschäumer mit Induktionstechnik arbeitet, ist der Rühreinsatz magnetisch. Nach dem Andocken hängt dieser leicht über dem Boden des Behälters.

Anschließend kann schon die Milch in den Behälter eingefüllt werden. Das Fassungsvermögen liegt hier bei 500ml. In dem Behälter ist eine Anzeige für die minimale (MIN) und maximale (MAX) Füllmenge. Die minimale Füllmenge ist so viel, dass das MIN nicht mehr zu lesen ist. Mit weniger Milch darf der Milchaufschäumer nicht betrieben werden, da dieser sonst überhitzen kann. Die maximale Anzeige ist ungefähr auf der Hälfte des Behälters aufgedruckt, da die Milch ja deutlich an Volumen zulegt. Auch hier sollte nicht mehr Milch eingefüllt werden, da die Milch sonst überkochen kann. Beide Angaben lassen sich schnell und einfach ablesen. Nach dem Einfüllen der Milch wird der Deckel auf den Behälter aufgesetzt. Dieses ist wichtig, da die Milch doch schon ein bisschen spritzen kann. Jetzt kann mit dem Aufschäumen der Milch begonnen werden. In meinem Test habe ich Milch mit 1,5% Fett (fettarme Milch) verwendet.

Mit einem Tastendruck startet der Milchaufschäumer. Die Kontrollleuchte um den Ein-/Ausschalter blinkt in regelmäßigen Abständen. Es kommt ein kurzer Signalton, wenn das Gerät betriebsbereit ist. Die Leuchte leuchtet jetzt dauerhaft rot und das Gerät beginnt die Milch zu erhitzen und zu rühren. Je nachdem wie viel Milch eingefüllt wurde, variiert die Zubereitungszeit für den Milchschaum. Bei wenig Milch geht das Aufschäumen sehr schnell. Bei viel Milch dauert das Aufschäumen schon ein paar Minuten. Beim Aufschäumen ist das Gerät nicht besonders laut. Man hört lediglich den Rühreinsatz, der sich im Behälter dreht und ein leises Lüftergeräusch. Das Gerät stoppt automatisch sobald die Milch bzw. der Milchschaum eine Temperatur von ca. 60-70°C erreicht hat. Das Gerät piept dreimal kurz hintereinander. Die Milchkann mit dem Milchschaum kann entfernt werden. Die Lüftung des Geräts läuft noch kurz weiter und schaltet sich nach einer kurzen Zeit dann ebenfalls ab. Bis zum nächsten Aufschäumen, muss das Gerät immer erst Abkühlen. Nach dem heißen Aufschäumen kann nicht sofort der nächste Rührvorgang gestartet werden. Eine Temperaturmessung beim Milchschaum ergab, dass dieser tatsächlich knapp die angegebene Temperatur erreicht.

Die Milch kann auch kalt aufgeschäumt werden. Hierfür muss die Taste des Milchaufschäumers nach dem Einschalten für ca. 2 Sekunden gedrückt gehalten werden. Anschließend startet der Aufschäumvorgang wieder wie oben beschrieben. Das kalte Aufschäumen geht allerdings deutlich schneller. Beim kalten Aufschäumen muss das Gerät nicht erst noch runterkühlen. Es kann direkt der nächste Milchschaum zubereitet werden.

Cremiger Milchschaum

Ich habe schon einige Milchaufschäumer getestet. Einige haben die Milch schon etwas zu fest geschlagen, so dass diese eine Konsistenz vergleichbar mit Bauschaum war. Dieses ist bei dem Cafissimo Milchaufschäumer nicht der Fall. Der Milchschaum ist schön cremig und nicht zu fest. Er hat die perfekte Konsistenz. Unten im Rührbehälter befindet sich allerdings immer noch etwas unaufgeschäumte Milch. Dieses ist jedoch nicht weiter schlimm, da der restliche Milchschaum wirklich perfekt ist. Bei der maximalen Füllmenge lassen sich übrigens gerade so zwei kleine Latte Macchiato Gläser füllen. Die Temperatur des Milchschaums ist auch sehr gut.

Ein kleiner Negativpunkt ist, dass der Milchschaum nur heiß oder kalt zubereitet werden kann. Die Temperatur kann vom Verwender nicht selbst gewählt werden. Dafür ist die Bedienung mit der einen Taste natürlich umso einfacher.

Reinigung

Die Reinigung des Cafissimo Milchaufschäumers ist genau so einfach wie die Bedienung. Alle abnehmbaren Teile können einfach in den Geschirrspüler gestellt werden. Aber auch die Reinigung mit etwas Wasser und Spülmittel geht schnell und einfach. Zu den abnehmbaren Teilen zählt der Milchbehälter und der Deckel. Der Korpus mit der Elektronik darf logischerweise nicht in die Geschirrspülmaschine.

Fazit

Der Cafissimo Milchaufschäumer macht genau das was er soll: Milch aufschäumen – und zwar perfekt! Der Milchschaum hat eine hervorragende Konsistenz und das Aufschäumen und Erhitzen geht dank der Induktionstechnik schnell und sauber vonstatten. Auch das kalte Aufschäumen von Milch funktioniert einwandfrei. Die Aufbewahrung der Rühreinsätze, auf der Rückseite des Gerätes, ist super gelöst. Vom Design ist der Milchaufschäumer auch gut gelungen. Der Cafissimo Milchaufschäumer wirkt nicht klobig und hat dennoch ein Fassungsvermögen von 500ml. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist die fehlende Temperatureinstellung, diese wird aber durch die kinderleichte Bedienung wieder ausgeglichen. Wer gerne Latte Macchiato oder Cappuccino trinkt kann bedenkenlos auf den Milchaufschäumer zurückgreifen. Der Preis von ca. 60 Euro ist für ein Gerät mit Induktionstechnik auch auf jeden Fall in Ordnung.

Haben Sie den neuen Milchaufschäumer aus dem Hause Tchibo schon getestet? Schreiben Sie ihre Erfahrungen einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und vergeben sie die Bewertungspunkte.

Tchibo 297572 Milchaufschäumer, 18/10 Stahl, 500 milliliters (Haushaltswaren)


Eigenschaften: 

  • Perfekter Milchschaum oder warme Milch – einfach per Knopfdruck 260ml Milch aufschäumen oder 500 ml Milch erwärmen
  • Einfach zu Bedienen durch Ein-Knopf-Bedienung (kurz drücken für warmen Milchschaum (rote Kontrollleuchte), ca. 2 Sek. für kalten Milchschaum (blaue Kontrollleuchte)).
  • Unterschiedliche Rühreinsätze für große und kleine Milchschaummengen
  • Füllmengenmarkierung auf der Innenseite
  • Automatische Abschaltung nach ca. 3 Minuten

Neu ab: EUR 59,35 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Wertung der Leser (von 1 Bewertungen)
Preis
Handhabung Nicht bewertet!
Design
Reinigung Nicht bewertet!
Verarbeitung Nicht bewertet!
Milchschaum Nicht bewertet!
Gesamtwertung 94/100

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

2 Responses

  1. Lungo
    Gesamtwertung 23/100
    Preis
    Handhabung Nicht bewertet!
    Design
    Reinigung Nicht bewertet!
    Verarbeitung Nicht bewertet!
    Milchschaum Nicht bewertet!

    Ich hab mir den Tchibo Milchschäumer direkt in der Filiale angeschaut. Er wirkt doch schon ziemlich klobig und wuchtig und auch irgendwie billig, jedenfalls zu diesem Preis.
    Wenn man schon dafür sechzig Euro ausgeben will, sollte man sich überlegen, nicht noch ca. zwanzig Euro drauf zulegen und sich einen formschöneren Milchaufschäumer zu kaufen.
    Vor allem hat man bei Tchibo nicht die Auswahl wie im Elektromarkt, weshalb ich hier dann auch keinen preislichen Kaufanreiz dafür erkennen kann.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    23 / 27 fanden diese Bewertung nicht hilfereich oder nützlich!
    Antworten
  2. bendora

    Mich stört der Ventilator hinten, die am ende für Abkühlung sorgt. Zusätzlich hab ich am Anfang die Deckel zu weit nach unten gedrückt und es hat viel lärm verursacht.

    Im Handleitung steht 1,5% Milch die beste Erfahrung. Wir haben mit 3,8% Milch von Lidl auch super Erfahrungen.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    5 / 9 fanden diese Bewertung nicht hilfereich oder nützlich!
    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Wähle die Anzahl an Sternen die du vergeben willst
Preis
Handhabung
Design
Reinigung
Verarbeitung
Milchschaum
Shares