Update 2018: Mittlerweile ist das System in Europa erhältlich! Hier gibt es mehr Infos zum Vertuo-System!

Es gibt wieder neue Nachrichten um die kleinen bunten Kaffeekapseln vom Marktführer Nestlé. Nestlé  hat  neue XXL-Kapseln in den USA und in Kanada auf den Markt gebracht. Grund hierfür ist, dass die Amerikaner  generell eher größere Kaffeeportionen mögen. Mit den kleinen Nespresso-Portionen können die Amerikaner wenig anfangen.

Nestlé USA reagiert nun auch diesen  XXL-Tassen-Trend und bringt ein ganz neues Nespresso-System mit größeren Kapseln auf den Markt. Die neuen Maschinen hören auf den Namen VertuoLine.  Die kleinen Kaffeekapseln von Nestlé sind vor allem in Europa ein Erfolg. Auf dem US-Markt hat das Nespresso-System noch nicht einen so großen Erfolg. Mit der Einführung der neuen Maschine und den XXL Kapseln soll sich das in Zukunft ändern.

Die Kapseln der neuen VertuoLine  erinnern eher an eine große runde Kuppel und haben nicht mehr die typische Nespresso-Kapsel-Form. Bei dem System werden die Kapseln nicht mehr vertikal, mit dem Kapselboden nach vorne, sondern waagerecht, mit dem Aluminium Kapselboden nach oben, einlegt. Die Kaffeemenge liegt bei einer großen Tasse bei ca. 230 Millilitern. Aber auch einen Espresso kann die VertuoLine Maschine zubereiten. Hier liegt die Kaffeemenge dann, wie gewohnt, bei 40 Millilitern. Die Kaffeekapseln gibt es für 0,95$. Das sind umgerechnet ca. 0,69€ pro Kapsel. 10 Kaffeekapseln kosten somit bei der VertuoLine ca. 6,90€. Im Vergleich zu den Standard-Kapseln, wo eine Packung maximal 4,20€ kostet, ist dieses nochmal ein größerer Sprung.

Ansonsten bietet die VertuoLine Nespresso Maschine alles, was die Maschinen auf dem europäischen Markt auch bieten: Ein schickes, ansprechendes Design, eine schnelle Aufheizzeit, großer Auffangbehälter für Kaffeekapseln.

Die VertuoLine Maschine kostet in den USA 299$. Das sind ca. 216 Euro. Das Paket mit Milchaufschäumer kostet 349$ (ca. 250€).

Quelle: www.nespresso.com/us
 

Ob die VertuoLine in Übersee ein Erfolg wird, bleibt abzuwarten. Vielleicht schafft es die Maschine früher oder später auch auf den europäischen Markt. Denn ich weiß aus diversen E-Mails, dass sich auch hier einige nach größeren Kaffeekapseln, bzw.  mehr Kaffee in der Tasse sehnen. Ich würde mich über die Einführung auf dem europäischen Markt sehr freuen, auch wenn die XXL-Kapseln vermutlich noch mehr Aluminiumabfall produzieren, als es die Original-Kapseln schon tun.

Wie ist ihre Meinung zu dem neuen XXL-System von Nestlé? Wünschen Sie sich auch eine Markteinführung in Europa?

Würden Sie die VertuoLine Maschine von Nespresso kaufen, wenn es diese auf dem europäischen Markt geben würde?

Loading ... Loading ...

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. roter Hobel

    Alles hat bekanntlich seinen Preis. Und der ist hierbei eindeutig zu hoch.
    Sicherlich sieht Nespresso aufgrund seiner Konkurrenz langsam die Felle weg schwimmen und „erfindet“ kurzerhand ein Nicht-kompatibles Kapselsystem, was die Konkurrenz nicht hat.
    Scheinbar wird dann auch gleich wieder ein Patent angemeldet, was es anderen Herstellern verbietet diese zu klonen und nur weiterhin in den wenigen Shops in den Großstädten verkauft wird bzw. exclusiv nur Online und in Keinem Supermarkt zu finden sein wird.

    Den Sinn dieser neuen Kapseln ergibt sich mir sowieso nicht!
    Warum ein völlig Neue Maschine mit einem völlig Neuem Kapselsystem kaufen?
    Wem der bisherige „normale“ Lungo mengenmäßig nicht ausreicht schmeißt sich einfach noch eine zweite Kapsel in die Maschine. Dies sollte doch gerade noch machbar sein?!
    Das amerikanische Ess,-Trinkverhalten unterscheidet sich gegenüber dem europäischem um Längen.
    Wer will schon um nur ein Beispiel zu nennen tausende von Kilometern transportiertes Rindfleisch made in usa in Deutschland verzehren.
    http://www.fr-online.de/wirtschaft/freihandelsabkommen-die-gefahr-der-schattengerichte,1472780,25664986.html

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

Shares