Vor einigen Wochen hatte ich von der neuen Cafissimo Mini hier auf der Seite berichtet. Mittlerweile habe ich die kompakte Kapselmaschine aus dem Hause Tchibo für einen ausgiebigen Test zur Verfügung gestellt bekommen. In diesem ersten Beitrag möchte ich euch den Lieferumfang der Cafissimo Mini vorstellen und ein kurzes Hands-On machen. Die Cafissimo Mini gibt es zur Zeit [Februar 2017] zum Einführungspreis von 59€ in allen Tchibo-Filialen und natürlich direkt im Online-Shop. Die neue Tchibo-Maschine arbeitet mit dem patentierten Drei-Brühdruckstufen-System und kann neben Espresso, Caffe Crema und Filterkaffee auch die beliebten Cafissimo Teatime-Kapseln (Hier im Test) zubereiten. Die Cafissimo Mini gibt es in sechs teilweise sehr knalligen Farben, so dass hier garantiert in jeder Küche ein schöner Farbakzent gesetzt werden kann. Ich habe die Maschine in „Flashy Lime“(gelb) bekommen.

Verpackung und Lieferumfang

Die Cafissimo Mini wird in einem, wie der Name schon vermuten lässt, kompakten Karton verkauft. Auf dem Verpackungskarton ist die Cafissimo Mini in der jeweiligen Farbe abgedruckt. Gerade bei den bunten Farbvariationen ist schon der Verpackungskarton ein echter Hingucker, da im Hintergrund ein Farbklecks den Karton prägt. Auf der Rückseite des Verpackungskartons findet ihr einige Hinweise zu den Funktionen, welche die neue Cafissimo-Maschine bietet. Nach dem Lösen eines kleinen Klebestreifens lässt sich der Verpackungskarton öffnen. Direkt oben auf findet ihr eine ausführliche Bedienungsanleitung. Auch hier ist die Cafissimo Mini in vier stylischen Farbvarianten abgedruckt. Ansonsten befindet sich im Verpackungskarton nur noch die Cafissimo Maschine selber, welche zwischen zwei Pappteilen sicher verstaut ist. Die Maschine ist in einer Folie eingepackt, die beweglichen Teile sind mit einem kleinen Klebestreifen gesichert.

Lieferumfang

  • Cafissimo Mini Kapselmaschine
  • Bedienungsanleitung

Lieferumfang der Cafissimo Mini – im Hintergrund der Verpackungskarton

Erster Eindruck

Ich hatte mir die Cafissimo Mini vorab schon in der Tchibo Filiale angesehen und war danach durchaus kritisch. Erst als ich die Cafissimo Mini jetzt zu Hause sehr ausführlich begutachten und auseinander nehmen konnte, hat sich die Kritik gewandelt – die Cafissimo Mini scheint auf den ersten Blick eine wirklich robuste, stylische und durchdachte Maschine zu sein. Sie hat ungefähr die Maße 30 x 18 x 22 cm ( T x B x H). In der Frontansicht wirkt die Maschine wirklich klein und kompakt. Wenn die Maschine allerdings von der Seite betrachtet wird, kommt schon die Tiefe von knapp 30 cm zum Vorschein. Aus dieser Perspektive wirkt die Maschine, trotz der kleinen Bauweise, tatsächlich etwas klobig. Dieses liegt aber auch an der glatt-glänzenden Gehäuse-Oberfläche ohne Abstufungen, Ecken oder Kanten.

Wassertank

Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von nur 0,65 Litern. Er ist in matt-schwarz gehalten und hat auf der Oberseite eine kleine fest angebrachte Klappe. Die Idee mit der Klappe und keinem lose aufliegenden Deckel finde ich persönlich gut, allerdings ist die Öffnung meiner Meinung nach etwas klein geraten. Das Befüllen über die Öffnung ist zwar kein Problem, aber spätestens wenn der Wassertank ausgiebig gereinigt werden muss, dürfte es hier Probleme geben. Das Fassungsvermögen ist für so eine kompakte Maschine absolut ausreichend, da ohnehin nach vier Kaffeekapseln der Auffangbehälter geleert werden musst. Der Wassertank hat im oberen Teil eine Griffmulde, über welche er bequem abgezogen und transportiert werden kann.

 

Auffangbehälter, Tassenpodest und Abtropfschale

Die Cafissimo Mini hat auf der Frontseite den Kaffeeauslauf. Dieser ist einige Zentimenter ins Maschineninnere versetzt, so dass die Tassen für die Zubereitung mehr oder weniger in eine Öffnung gestellt werden müssen. Der Vorteil ist, das die Maschine die kompakten Maße nicht verliert. Das Tassenpodest ist mit einem metalischen Gitter versehen. Darunter befindet sich eine Abtropfschale für das Tropfwasser. Es lässt sich auf ein kleines Gitter für Espresso-Tassen herunterklappen, so dass diese näher am Kaffeeauslauf sind. Insgesamt macht beides einen robusten Eindruck. Die Abtropfschale mit dem unteren Gitter lässt sich auch komplett herausnehmen, so dass dann sogar sehr große Pokalgläser (Latte Macchiato) unter dem Kaffeeauslauf Platz finden. Die Konstruktion wirkt stabil, die Kunststoffteile gut verarbeitet.

Die Konstruktion mit Tassenpodest, Abtropfschale und Auffangebehälter lässt sich nach vorne aus der Maschine herausziehen. Dieses ist spätestens notwendig, wenn der Kapselbehälter geleert werden muss. Dieser wirkt auf den ersten Blick wirklich sehr klein. Größer konnte er allerdings auch nicht sein, da die Technik im Innern der Maschine viel Platz weg nimmt. Der Kapselbehälter verfügt ebenfalls über ein kleines Loch, damit das Wasser in die Abtropfschale auf der Vorderseite laufen kann. Die Konstruktion ist grau-schwarz gehalten und schließt beim Einschieben mit den Kanten des Maschinengehäuses sauber ab.

Verschlusshebel und Kapselschacht

Der Verschlusshebel befindet sich auf der Oberseite der Maschine. Dieser macht einen robusten und metalischen Eindruck und hat zu den Seiten wenig Spiel. Darunter befindet sich der Kapselschacht, welcher wieder so konstruiert wurde, das die Cafissimo-Kapseln nicht falsch eingelegt werden können.

Ebenfalls auf der Oberseite befinden sich drei Bedientasten (Espresso, Caffe Crema, Filterkaffee) und ein Ein- und Ausschalter. Diese sind gut erreichbar und leuchten nach der Inbetriebnahme in weiß, orange und blau.

Die Zubereitungstasten leuchten in unterschiedlichen Farben

Auf den ersten Blick gefällt mir die Verarbeitung der neuen Cafissimo Mini Kapselmaschine. Ob sie sich auch im Alltag bewähren kann wird der Test in den nächsten Wochen zeigen. Natürlich gibt es den Testbericht der Cafissimo Mini dann hier auf der Seite.

Bildergalerie

Wie ist deine Meinung zur neuen Cafissimo Mini? Würdet ihr euch die kompakte Kapselmaschine aus dem Hause Tchibo in eure Küche stellen? Was sagt ihr zu den neuen Farben? Schreibt eure Meinung einfach als Kommentar unter diesen Beitrag.

Tchibo Cafissimo Mini Kaffeekapselmaschine (für Kaffee, Espresso, Caffé Crema und Tee) türkis


Features: Platzsparendes Design in Blazing mint: Passt in jede Küche, Einfachste Bedienung: Per Knopfdruck und integriertem Entkalkungshinweis, Patentiertes Drei-Brüh-Druck System: Für eine intensive Aromafülle Ihres Espresso, Caffé Crema, Filterkaffee und Tee, Nachhaltiges Kapselsystem: Genießen Sie Ihren Bio-zertifizierten Kaffee aus recyclebaren Kapseln ohne Aluminium., Flexibel: Individuelle und zeitsparende Portionierung. Auch großzügige Becher und Latte Macchiato Gläser finden ihren Platz, Detailverliebt: abnehmbare Abtropfschale und Kapselauffangbehälter mit Magnetfunktion für kinderleichtes Einsetzen

Neu ab: EUR 69,00 Auf Lager

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. myplatincoin

    Danke für den ausführlichen Bericht, habe eine Nespresso Maschine bin aber jetzt am überlegen ob so eine Cafissimo Mini eine Alternative wäre!
    Grüße
    Armin

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Shares