Vor einigen Tagen habe ich von den neuen Farben der Cafissimo LATTE berichtet. Ich habe von Tchibo jetzt eine der neuen Maschinen für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen, sodass ich euch die LATTE in der Farbe „Titanio“ live und in Farbe präsentieren kann. Bevor es den ausführlichen Test der Cafissimo LATTE gibt, möchte ich euch erst einmal den Lieferumfang und meinen ersten Eindruck der neuen Maschinenfarben hier in diesem Beitrag vorstellen. So könnt ihr euch schon ein erstes Bild der neuen Cafissimo LATTE Titanio machen. Die Kapselmaschine gibt es ab dem 26. September 2016 in den neuen Farben zu kaufen. Der Preis für den Kapsel-Vollautomaten beträgt 199€. Die andere erhältliche Farbe heißt „Coppero“ und ist eine Maschine im Kupfer-Look. Passend zu den neuen Maschinen wird von Tchibo auch eine Kapselschale vorgestellt, in welcher sich die Cafissimo-Kapseln bequem lagern und entnehmen lassen.

Die Cafissimo LATTE wurde vor einigen Jahren in Zusammenarbeit mit Saeco entwickelt. Die Cafissimo-Saeco-Kapselmaschinen sind meiner Meinung nach die qualitativ am hochwertigsten und durchdachtesten Cafissimo Maschinen die es gibt. Das Unboxing-Video zur Cafissimo Latte (Titanio) findet ihr unten in diesem Beitrag.

Verpackung und Lieferumfang

Der Verpackungskarton der Cafissimo LATTE ist groß. Für einen Kapselvollautomaten und eine recht große Cafissimo-Kapselmaschine ist der Karton aber insgesamt angemessen. Für einen leichteren Transport hat der Karton auf der Oberseite einen Tragegriff bekommen. Auf dem Verpackungskarton ist natürlich die LATTE-Kapselmaschine abgebildet. Unter dem Maschinen-Namen steht auch direkt die enthaltene Farbe – in meinem Fall „Titanio“.

Auf dem Karton sind schon viele technische Informationen zur Cafissimo LATTE zu finden. Nach dem Öffnen des Kartons fällt einem zuerst ein Pappeinleger ins Auge. In diesem befinden sich eine Bedienungsanleitung in diversen Sprachen und der Milchbehälter, welcher an die Maschine angedockt werden kann.

Der Milchbehälter ist schon komplett zusammengebaut und muss nicht noch aus vielen Einzelteilen zusammengesetzt werden. Das gefällt mir persönlich insgesamt sehr gut, da jeder die Maschine natürlich ohne große Bastelarbeit so schnell wie möglich in Betrieb nehmen möchte. Viele Einzelteile könnten hier den ersten Eindruck schon trüben – perfekt Tchibo!

Unter dem Pappeinleger befindet sich direkt die Cafissimo LATTE Kapselmaschine. Diese ist ein einer Verpackungstüte kratzsicher eingepackt. Weitere Utensilien befinden sich nicht im Lieferumfang.

Lieferumfang

  • Cafissimo LATTE (Titanio)
  • Milchbehälter
  • Bedienungsanleitung (div. Sprachen)
cafissimo_latte_titanio_unboxing_test_004

Lieferumfang der Cafissimo LATTE

Der erste Eindruck

Schon beim Auspacken des Milchbehälters konnte ich die neue Farbe „Titanio“ bewundern. Wirklich stylisch und äußerst schick. Die bisher erhältlichen Farben der Cafissimo LATTE haben mich persönlich nicht wirklich angesprochen, da sie die Maschine immer etwas billig wirken ließen und nicht, wie für einen Kapselvollautomaten typisch, den richtigen Pepp in die Küche brachten.

Das glänzende Gehäuse bei den alten Farbversionen hat mich persönlich gar nicht angesprochen. Umso begeisterter bin ich nun von dieser neuen „Titanio“-Farbe. Das Gehäuse ist matt gehalten und lässt die Maschine in einem absolut hochwertigen Glanz erscheinen.

Von einem „billigen“ und einfach wirkenden Design kann bei der neuen Cafissimo LATTE nicht mehr die Rede sein. Hier spiegelt die Farbe endlich den Charakter des Kapselvollautomaten wider. Die Farbgebung in Kombination mit den schwarzen Bedientasten und dem gleichfarbigen Tassen-Podest ist absolut gelungen.

Tolles Design, stimmiges Gesamtbild

Ich hatte mir die Cafissimo LATTE bis jetzt nur einige Male in der Tchibo Filiale angesehen, hatte aber nie die Möglichkeit diese wirklich einmal ganz im Detail zu begutachten. Die Maschine wirkt insgesamt absolut robust und hochwertig. Trotz dem Kunststoffgehäuse macht die Maschine keinen billigen Eindruck.

Probeweise habe ich den Milchbehälter auf der Vorderseite der Cafissimo LATTE schon einmal angedockt. Auch ohne Lesen der Bedienungsanleitung gelang dieses auf Anhieb. Der massive Verschlusshebel auf der Oberseite rundet das positive Gesamtbild der Cafissimo LATTE ab. Auch das Andocken des Wassertanks auf der Rückseite ist einfach und mit wenigen Handgriffen erledigt.

Wenn die Bedienung nun auch noch innovativ und einfach ist, dürfte die Cafissimo LATTE im Test ziemlich gut abschneiden. Der erste Eindruck der Cafissimo-Maschine ist insgesamt schon ziemlich gut.

Auch die passende Kapselschale gefällt mir vom Design, welches stark an das Maschinendesign angelegt ist, ausgesprochen gut. Irgendwie ergibt diese in Kombination mit der Cafissimo LATTE ein stimmiges Gesamtbild.

Unboxing-Video

Ich werde die Cafissimo LATTE nun mehrere Wochen ausführlich für euch testen. Die Testergebnisse gibt es schließlich hier auf der Seite. Solltet ihr irgendwelche Fragen zum Lieferumfang oder zur Maschine haben, könnt ihr diese gerne als Kommentar unter diesen Beitrag schreiben.

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. Michi

    Tolle Maschine! Danke für den Test

    Gibt es eigentlich auch Edelstahl-Kapseln für die Cafissimo-Maschienen?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Shares