Heute habe ich wieder Kaffekapseln, die mit dem Nespresso System kompatibel sind, getestet. Heute teste ich die Kaffeekapseln von Pressogno. Die Kaffeekapseln werden vor allem in der Schweiz in Spar Supermärkten verkauft. Zudem gibt es die Kaffeekapseln mittlerweile schon an vielen Tankstellen in der Schweiz zu kaufen. Insgesamt kommen die Kaffeekapseln bei den Verbrauchern, nicht nur aufgrund ihres Preises, sehr gut an. Aus diesem Grund habe ich es mir nicht nehmen lassen und habe die Kaffeekapseln von Pressogno getestet. Die Pressogno Kapseln, die in Schweizer Spar Supermärkten und an Tankstellen verkauft werden, erinnern stark an die Kaffeekapseln von Caffé Molinari. Die Packung ähnelt sich sehr stark und die Kaffeekapseln sind auch identisch. Außer das die Packung einen anderen Aufdruck hat, und die Kaffeekapseln in anderen Tüten verpackt sind. Die Kaffeekapseln von Pressogno sind im Gegensatz zu denen von Caffé Molinari alle einfarbig (schwarz). Vielleicht wird es die Kaffeekapseln von Pressogno in Zukunft auch im deutschen Einzelhandel geben. In der Schweiz sind die Kapseln von Pressogno schon sehr verbreitet. Als ersten möchte ich wieder den Preis der Kaffeekapseln beleuchten.

Die Pressogno Kaffeekapseln

Die Pressogno Kaffeekapseln

Der Preis

Die Verpackung

Die Verpackung

Eine Packung der Pressogno-Kaffeekapseln kostet 2,99€. In einer Packung befinden sich 10 Kaffeekapseln mit jeweils 5 ,2 Gramm (52 Gramm Packung). Das macht einen Preis von ca. 30 Cent pro Becher. In Deutschland müssen zusätzlich Versandkosten hinzugerechnet werden, da es die Kaffeekapseln dort nicht im Einzelhandel zu kaufen gibt. In der Schweiz besteht das Problem mit den Versandkosten natürlich nicht. Preislich liegen die Kaffeekapseln von Pressogno somit noch unter dem Preis der Original Nespresso Kapseln. 

Preis pro Tasse: 0,299€ / Espresso und Lungo

Die Verpackung

Die Kaffeekapseln werden in einer schwarzen Pappschachtel verkauft. Die Packung des Kaffees ist genau wie bei den anderen Nespresso-Klonen in einer vergleichsweise großen Packung. Oben auf der Packung ist ein silbernes “P” aufgedruckt. Das “P”, welches für Pressogno steht, befindet sich je nach Sorte auf einem anders farbigen Hintergrund.  Auf der Verpackung ist eine kurte Sortenbeschreibung in verschiedenen Sprachen zu finden. Zudem ist auf der Packung der “Grüne-Punkt” aufgedruckt. Zudem steht auf der Packung “kompatibel mit allen Nespresso Maschinen”. Ein Ausschluss von bestimmten Nespresso Maschinen ist hier also nicht zu finden. Die Kapseln sind in der Verpackung nochmals einzeln in Folie verpackt. Auf der Folie ist die jeweilige Sorte aufgedruckt. Die unterschiedlichen Sorten lassen sich somit ziemlich gut unterscheiden.

pressogno_kaffeekapseln_kapsel

Die Kapseln in der Verpackung

Die Sorten

Die Sortenvielfalt der Pressogno Kaffeekapseln ist nicht besonders hoch. Von Pressogno  werden insgesamt nur fünf verschiedene Sorten angeboten. Es gibt schwächeren und stärkeren Espresso. Von den fünf Sorten ist eine Sorte eine Lungo Variante. Die Namen der Kaffeekapseln erinnern an die von den Original Nespresso Kapseln. So heißt bei Pessogno eine Sorte beispielsweise Ristretto. Dennoch fehlt es bei den Pressogno Kapseln an einer wirklichen Auswahl. Für alle die mal eben schnell eine Tasse Kaffee trinken möchten, mögen fünf Sorten reichen, für Genießer sind fünf Sorten eindeutig zu wenig.

pressogno_kaffeekapseln1pressogno_kaffeekapseln_testbericht

Das Material


Die äußere Verpackung der Kaffeekapseln besteht wie bei allen Kaffeekapseln aus Pappe. Die Kaffeekapseln selber bestehen aus Kunststoff. Auf Aluminium wurde auch bei diesen Alternativ-Kapseln nicht verzichtet. Der untere Verschluss der Kaffeekapseln besteht aus diesem Material.

Bei allen Sorten von Pressogno ist die Kaffeekapsel aus schwarzem Kundtstoff gefertigt. Eine farbliche Absetzung der unterschiedlichen Sorten findet nicht statt. Nach dem Auspacken der Kapsel aus der Tüte, lassen sich die Kapseln somit nicht mehr unterscheiden. Dieses wurde bei anderen Kaffeekapseln besser gelöst. Allerdings möchte man die Kapsel, nach dem Auspacken aus der Plastiktüte ja in der Regel auch zeitnah verwenden. Demnach fallen die gleichfarbigen Kaffeekapseln weniger ins Gewicht. Anhand der Plastiktüten lassen sich die einzelnen Sorten nämlich einwandfrei unterscheiden. 

Die Kompatibilität

Ich habe die Kompatibilität der Kaffeekapseln mit der Nespresso Pixie Maschine von Krups und der Lattissima Plus Maschine von DeLonghi getestet. Bei beiden Maschinen funktionierte das Herunterdrücken des Verschlusshebels ein weniger schwerer als bei den Original Nespresso Kaffeekapseln.

Der Unterschied fällt aber deutlich weniger auf, als bei manch anderer Alternative. Bei der Lattissima Plus ging das Herunterdrücken auch wieder schwerer als bei der Pixie. Der Kaffeeauslauf funktionierte bei den meisten Testkapseln sehr gut. Der Kaffee fließt fast immer flüssig und ohne zu tröpfeln aus dem Kaffeeauslauf der Maschine. Nur selten kommt es beim Auslaufen des Kaffees zum Tröpfeln. Vergleichsweise kam es aber doch schon häufiger zu einem Tröpfeln als bei anderen Alternativ-Kapseln. Bei meinem Test kam es bei 40% der getesteten Kapseln zu einem Tröpfeln. Der Kapselauswurf funktionierte allerdings dann wieder hervorragend. Die Kapseln landen, nach dem Öffnen des Verschlusshebels, sowohl bei der Nespresso Lattissima Plus, als auch bei der Nespresso Pixie Maschine zuverlässig im Sammelbehälter für die leeren Kapseln. Jetzt möchte ich noch auf den Geschmack der Kaffeekapseln von Pressogno eingehen. 

verbrauchte Kaffeekapsel

verbrauchte Kaffeekapsel

 

Der Geschmack

Das Ergebnis

Das Ergebnis

Auch wenn der Geschmack eine subjektive Empfindung ist und bleibt, möchte ich an dieser Stelle des Tests dennoch darauf eingehen. Ich habe mittlerweile schließlich schon sehr viele Kaffeekapseln für das Nespresso-System getestet und konnte dadurch schon einige Geschmackserfahrungen sammeln.

Die Kaffeekapseln von Pressogno sind geschmacklich in Ordnung. Die stärkste Sorte „Ristretto“ hat mir persönlich vom Geschmack am besten gefallen, da diese durchaus mit den mittelstarken Sorten von Nespresso mithalten kann. Mehr aber auch nicht. Wirklich intensiv hat keine Sorte geschmeckt. Bei den milderen Sorten schmeckte der Kaffee schnell wässrig. Dennoch sind die Kaffeekapseln von Pressogno eine weitere Alternative zu den Original Nespresso Kapseln, die zwar wieder nicht mit dem Original mithalten kann, aber durchaus einen Test wert ist. Ein neues, nie da gewesenes Geschmackserlebnis bekommt man mit den Pressogno-Kapseln aber sicherlich nicht. Trinkbar ist der Kaffee der Kapseln aber allemal.

Fazit

Die Kaffeekapseln von Pressogno können nicht mit den Original Nespresso Kapseln mithalten. Sie sind zwar ein wenig preiswerter, haben aber auch eine deutlich schlechtere Kompatibilität mit den Nespresso-Systemen. Der Kaffee tröpfelte insgesamt zu oft nur aus dem Kaffeeaslauf. Die Sortenvielfalt ist auch nicht besonders hoch. Aufgrund der doch deutlichen Negativpunkte in meinem Test, kann ich die Kaffeekapseln von Pressogno nicht einwandfrei empfehlen. Es kommt zu oft zu kleineren Problemen mit den Kaffeekapseln. Allerdings empfehle ich immer sich ein eigenes Bild von den Kaffeekapseln zu machen. Denn vielleicht ist dieses ja gerade ihre Lieblingssorte. Mir persönlich haben die Kaffeekapseln nicht so gut gefallen.pressogno_kaffeekapseln_bewertung
Die Kompatibilität der Pressogno Kaffeekapseln in der DeLonghi Lattissima Plus Maschine
Die Kompatibilität der Pressogno Kaffeekapseln in der Krups Nespresso Pixie Maschine
 
Wertung der Leser (von 6 Bewertungen)
Preis
Geschmack
Sorten
Kompatibilität
Verpackung
Material
Gesamtwertung 54/100

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

6 Responses

  1. Oliver B.
    Kapselmaschine  Nespresso® CitiZ & Milk

    Gesamtwertung 67/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Sorte: Espresso Medium
    Jede Kapsel ist einzeln verpackt. Die Verpackung lässt sich leicht öffnen und die Kapseln machen einen vernünftigen Eindruck. Auch riecht es nach Kaffee und nicht so muffig wie bei den von Saeco.
    Zu meiner Maschine passen sie wunderbar.
    In der Tasse landet eine wunderbare Crema, allerdings ist „Medium“ für meinen Geschmack zu wenig…
    Aber sonst ganz okay und empfehlenswert.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
  2. birkenwald
    Kapselmaschine  Nespresso® Lattissima Plus

    Gesamtwertung 20/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Ich habe zwei Sorten Pressogno probiert. Beide konnten nicht überzeugen.

    Zunächst mal ist die Verpackung zu aufwändig, ich finde es einfach ärgerlich, dass die einzelnen Kapseln nochmal in ein Folientütchen eingeschweisst sind. (Die Pressogno-Tütchen sind auch noch eher schwer aufzureißen.) Die Kapseln sind aus Kunststoff und Alu, lassen sich somit sicher recyceln, sind aber nicht aromadicht. Das kann man besser machen.

    Beim Auspacken der Kapseln macht sich ein unangenehmer Geruch bemerkbar, der ein wenig an überquellende Achenbecher oder ungeleerte Abfalleimer erinnert. Der Geruch und Geschmack des ferigen Kaffees ist nicht zu beanstanden, aber weder in positiver noch in negativer Hinsicht bemerkenswert. Man kann ihn trinken, aber man will es nicht unbedingt. Das Aroma ist nichtssagend, mir schmeckt normaler Filterkaffe dann immer noch besser.

    Der Preis ist niedriger als der der Nespresso-Kapseln, mir persönlich aber immer noch deutlich zu hoch für ein Heißgetränk ohne Genussfaktor. Dafür hätte ich mir mit Sicherheit keine Nespresso-Maschine gekauft.

    Die Kapseln sind mit meiner Maschine auch nicht so ganz kompatibel. Mehrmals sind Kapseln beim Einlegen einfach durchgefallen, auch beim zweiten und dritten Versuch, was den Preis auch wieder indirekt erhöht. Im Behälter für die benutzten Kapseln steht nach dem Auswerfen jedes mal eine Riesenpfütze, und der Kaffee läuft überwiegend nicht gut durch, sondern tropft eher mühsam vor sich hin.

    Unterm Strich für meinen Geschmack nicht emfehlenswert, ich habe die restlichen paar weggeworfen und werde sie nicht wieder kaufen.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
  3. Frank Weber
    Kapselmaschine  Nespresso® U

    Gesamtwertung 50/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    CAFE LUNGO – Hier nun der Pressogno aus dem Testkit. Nicht sauer, nicht bitter, nicht sonderlich intensiv, aber mit etwas Zucker trinkbar. Würde ich dafür 30c pro Tasse ausgeben müßen, würd ich mich aber ärgern. Das hier ist eher Discounter Kaffee Niveau, nicht mehr…Da bietet Zuiano oder Jacobs fürs gleiche Geld mehr

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
  4. Kirsten R.
    Kapselmaschine  Nespresso® Pixie

    Gesamtwertung 46/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Sorte: Espresso Forte

    Der Kaffee lief sehr langsam heraus und auch die Menge in der Tasse erschien mir etwas weniger als normal.

    Der Geruch des Kaffees war sehr schwach und leicht muffig.

    Ich probiere immer ein bisschen von der Crema. Die hatte einen unangenehmen, bitteren Geschmack. Zum Glück war der Kaffee nicht genau so. Trinkbar, aber definitiv keine Empfehlung. Dazu war er doch zu bitter und zu langweilig im Geschmack

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
  5. Sandra
    Kapselmaschine  Nespresso® Lattissima Plus

    Gesamtwertung 48/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Ich habe die Sorte Cafe Lungo als Cappuccino getestet.

    Einlegen der Kapsel: Schwergängig

    Kaffeeausgabe: Erst kommt Wasser, dann ein heller dünner Strahl Kaffee

    Auswerfen: Sehr gut

    Geschmack: Stark, bitter, schmeckt nach Kaffeesatz, bitterer Nachgeschmack

    Fazit: Nicht mein Ding

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wähle die Anzahl an Sternen die du vergeben willst
Preis
Geschmack
Sorten
Kompatibilität
Verpackung
Material
 

Shares