LaCoppa Kaffeekapseln im Test
Preis85%
Auswahl80%
Kompatibilität79%
Geschmack85%
Material90%
Verpackung85%
84%Sehr gut!

Mit viel Freude habe ich die LaCoppa Kaffeekapseln für das Nespresso-System getestet. Ich dachte, dass ich nach so vielen getesteten Kapsel-Alternativen nicht mehr überrascht werden kann – doch LaCoppa hat es tatsächlich geschafft! Bei den LaCoppa Kaffeekapseln handelt es sich um kompostierbare Kaffeekapseln für die Nespresso-Maschine (News-Beitrag zu den Kapseln). Der Hersteller wirbt bei den Kapseln mit dem Erkennungsmerkmal „des grünen Rings“. Dieser soll dem Verbraucher signalisieren, dass die Kaffeekapseln zu 100% kompostierbar sind.

Preis und Verfügbarkeit

Erhältlich sind die LaCoppa Kaffeekapseln in allen Müller Drogeriemärkten. Die Müller Drogeriemärkte gibt es überall in Deutschland und Österreich. Im Süden Deutschlands allerdings etwas verbreiteter. Es kann der Müller Filialfinder auf deren Website genutzt werden, um eine Müller-Filiale in der Nähe zu finden. Die Kaffeekapseln gibt es für einen Preis von 2,99€ pro Packung. In der Packung befinden sich immer 10 Kaffeekapseln. Das macht einen Kapselpreis von ca. 30 Cent pro Kaffeekapsel. Preislich liegen die LaCoppa Kaffeekapseln somit eher im mittleren Preissegment. Aufgrund der bereits anfangs angesprochenen Kompostierbarkeit der Kapseln ist der Preis jedoch gerechtfertigt.

Sorten

Von den La Coppa Kaffeekapseln gibt es insgesamt sieben unterschiedliche Sorten. Darunter befinden sich drei Sorten, die mit Bio-Kaffee gefüllt sind. Insgesamt besteht die Sortenvielfalt aus zwei Lungo (eine davon Bio), vier Espresso (zwei davon Bio) und einer Ristretto-Variante. Mit sieben Sorten ist die Sortenvielfalt zwar weitaus kleiner als bei anderen Herstellern, dürften aber für den Otto-Normalverbraucher ausreichen. Es werden nahezu alle Intensitäten bedient (4-10). Es wird auch schon an einem Ausbau der Sorten gearbeitet, so dass bald mit neuen Sorten zur rechnen ist.

Verpackung

Die Verpackung der LaCoppa Kaffeekapseln ist erfrischend klein und kompakt. Zuletzt habe ich so eine kleine Verpackung bei den Capsa-Kaffeekapseln von Dallmayr gesehen. Die unterschiedlichen Sorten haben jeweils auch eine unterschiedliche Verpackungs-Grundfarbe. Die Hauptverpackung besteht aus Pappe. Auf dieser ist groß die Aufschrift „La Coppa“ abgedruckt. Zudem noch Informationen zur Intensität, dem Material und dem richtigen Umgang mit den kompostierbaren Kaffeekapseln. Eine Sortenbeschreibung fehlt allerdings auf der kleinen Verpackung. Die Verpackung verfügt an der Seite über eine Einreißhilfe, wodurch sich diese besonders einfach und schnell öffnen lässt. Die Verpackung lässt sich durch die Papplippe nach dem Öffnen auch wieder verschließen. Das kompakte Design der Verpackung gefällt mir besonders gut. Nur wenige Hersteller schaffen es die Kapseln in einer kleinen handlichen Packung unterzubringen. Nach dem Öffnen der Verpackung strahlen einem schon die bunten LaCoppa Kaffeekapseln entgegen. Nach dem Öffnen der Verpackung strahlt einem erst einmal ein lustiger Spruch entgegen, der auf der Rückseite des Deckels abgedruckt ist. So heißt es hier beispielsweise „Coffee is back! Oh no, black <damn you autocorrect>“ oder „Don’t be fooles by the payful brown cup. It has a dark side“. Das Aufdrucken eines lustigen Spruchs in der Verpackung finde ich genial. So bekommt jeder schon beim Öffnen der Verpackung gute Laune.

Kaffeekapsel

Die Kaffeekapseln sind auf zwei Ebenen angeordnet. Es befinden sich immer fünf Kaffeekapseln auf einer Ebene in der Verpackung. Die beiden Ebenen sind durch einen Papptrenner mit einem Hinweis auf die Facebook-Seite von LaCoppa voneinander getrennt. Die Kapseln liegen geordnet in der kleinen Verpackung. Die Kapsel selber besteht laut LaCoppa aus „natürlichen und erneuerbaren Materialien“. Weiter heißt es dort, dass die Kapsel aus Zuckerrohr und Zuckerrübenkonzentraten besteht. Die Kapsel hat auf der Unterseite eine dünne pflanzliche Folie. Die Kapseln kommen komplett ohne Aluminium und Plastik aus. Die LaCoppa Kaffeekapseln haben je nach Sorte eine unterschiedliche Farbe. Eines haben allerdings alle Sorten gemeinsam – den grünen Ring unten um die Kapsel. Bei dem grünen Ring handelt es sich um das Erkennungsmerkmal der La Coppa Kapseln, die laut Hersteller zu 100% kompostierbar sind und einfach in die in den organischen Bio-Abfall entsorgt werden können. Getestet wurde die Kompostierbarkeit nach der  EN13432 Norm. Es wird auf der Website von LaCoppa empfohlen die Kapseln in die Bio-Tonne zu entsorgen.

Vom Design sind die Kapseln wirklich sehr stylisch. Die Kapseln kommen mit grellen leuchtenden Farben daher. Sie stechen auf jeden Fall ins Auge. Das Aroma bleibt laut Hersteller dank einer pflanzliche Sauerstoffbarriere in den Kapseln enthalten. So kommen die Kaffeekapseln ohne eine zusätzliche luftdichte Umverpackung aus.

Kompatibilität

Ich habe die Kompatibilität der LaCoppa Kaffeekapseln in verschiedenen Nespresso-Maschinen getestet. Darunter auch die Nespresso U Kapselmaschine, die einen automatischen Kapseleinzug verbaut hat. Zur Kompatibilität der LaCoppa Kaffeekapseln lässt sich sagen, dass diese in allen getesteten Maschinen problemlos funktionieren. Allerdings war am Ende doch schon etwas weniger Kaffee in der Tasse. Der Kaffee läuft auch manchmal nur sehr langsam aus dem Kaffeeauslauf. Dieses ist insgesamt nicht weiter schlimm, da so mehr Aroma aus der Kapsel mitgenommen wird. Am meisten Sorgen habe ich mir vor dem Brühvorgang bei der Folie auf der Unterseite der Kaffeekapseln gemacht – hält diese dem Druck der Kapselmaschine stand oder reißt diese ein? Hier wurde ich positiv überrascht. Die Folie hält dem Druck problemlos stand. Auch in der Nespresso U Kapselmaschine haben die LaCoppa Kaffeekapseln funktioniert. Doch auch hier war die Kaffee- Espresso-Menge in der Tasse doch etwas geringer als ich das von anderen Kaffeekapseln kenne. In der Lattissima Plus Nespresso Maschine funktionieren die LaCoppa Kapseln zwar auch, aber hier gab es in meinem Test am meisten Probleme. Nicht jede Kapsel wurde sofort und sauber durchstochen. Manchmal war die Menge in der Tasse so gering, das es schon als Ristretto durchgeht. Auch hatte ich hier das Gefühl das die Maschine doch schon mit den Kapseln zu „kämpfen“ hat. Die Kapseln funktionieren zwar auch in der Lattissima Plus Maschine, aber nur mit leichten Einschränkungen. Bei einigen Brühvorgängen kam es hier auch zu einem Stoppen der Pumpe. Bei den meisten Nespresso-Maschinen kann durch erneuten Tastendruck die Menge schließlich auch noch individuell nachgeführt werden. Laut LaCoppa sind die Kapseln mit allen Nespresso-Maschinen für Privathaushalte kompatibel. Gegenteiliges kann ich auch nach dem Test nicht berichten. Auch der Auswurf der Kaffeekapseln funktionierte im Test problemlos. Die Kaffeekapsel wurde zuverlässig in den Auffangbehälter ausgeworfen.

Die Videos zur Kompatibilität folgen im Laufe der Woche an dieser Stelle…

Die Kompatibilität im Video

Geschmack

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Dennoch möchte ich meine Geschmackserfahrungen mit den LaCoppa Kaffeekapseln mitteilen. Ich habe alle sechs Sorten, die ich für meinen Test zur Verfügung gestellt bekommen habe, probiert. Als grobes Gesamtfazit lässt sich festhalten, dass alle Sorten tatsächlich schmecken und die angegebene Intensität immer stimmt. Besonders die Sorte „Ristretto“, mit einer Intensität von 10, ist wirklich unglaublich intensiv. Von einem wässerigen Espresso oder Lungo ist bei den LaCoppa Kaffeekapseln nach der Zubereitung nichts zu sehen. Die Crema ist, wohl auch aufgrund des langsamen Durchlaufs (siehe Kompatibilität), immer ausgeprägt und fest. Bei den sehr intensiven Sorten sind ganz leichte Bitterstoffe wahrnehmbar. Nicht so das sie unbedingt störend wären – aber sie sind vorhanden. Das ist mir persönlich aber lieber, als eine hochgesetzte Intensität von zehn wovon ich am Ende nicht mal fünf Punkte vergeben würde. Bei LaCoppa stimmen wenigstens die Intensitätsstufen. Den Unterschied der Bio-Kaffee Varianten zu den „normalen“ Sorten konnte ich nicht herausschmecken. Ich empfehle die LaCoppa Kaffeekapseln einfach einmal selber zu probieren. Enttäuschend ist der Geschmack der Kapseln mit dem „grünen Ring“ garantiert nicht.

Videotest der Kaffeekapseln

Fazit

Die LaCoppa Kaffeekapseln haben mich persönlich wirklich überrascht. Schon die kleine Verpackung und das Design der Kaffeekapseln ist unglaublich durchdacht und überzeugend. Das das Material der Kapseln, in der Biotonne, auch noch zu 100% kompostierbar ist, ist ein weiterer Pluspunkt. Die Kompatibilität mit den Nespresso-Maschinen ist einwandfrei. Auch wenn die Kaffeemenge in der Tasse doch immer etwas weniger ist. Geschmacklich stimmt bei den La Coppa Kapseln auf jeden Fall die Intensität. Über den leichten bitteren „Touch“ sehe ich aufgrund des sonst positiven Gesamtbilds der LaCoppa Kaffeekapseln hinweg.

Sie haben die La Coppa Kaffeekapseln ebenfalls schon getestet? Schreiben Sie ihre Erfahrungen einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und vergeben Sie die Bewertungspunkte!

 

Wertung der Leser (von 7 Bewertungen)
Preis
Geschmack
Sorten
Kompatibilität
Verpackung
Material
Gesamtwertung 60/100

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

10 Responses

  1. Holger

    Nach Deiner Ankündigung der „neuen“ LaCoppa-Kaffeekapseln bin ich auch sofort am Montag zu Müller und habe mir eine Packung jeder Sorte geholt.
    Erster Eindruck echt bombig, super die kleinen sparsamen Packungen wie bei Dallmayr capsa, die farbigen Kapseln, die dann auch noch umweltfreundlich und kompostierbar sein sollen…
    Auch die etwas größere Menge von 5,8 g Kaffee pro Kapsel hören sich ja gut an.
    So „neu“ scheinen die Kapseln jedoch nicht zu sein, bei meinem Müller hing ein kleines Faltblättchen mit Infos und einem 10% Coupon aus… gültig bis 31.05.2015.
    Gleich machte mich voller Vorfreude an die ersten Tests – und die Ernüchterung folgte auf dem Fuße.
    Mit meiner Lattissima+ machen die Kapseln manchmal bereits beim Einlegen das Schließen des Hebels echt schwer, die sich schließende Kammer scheint mehr gegen die Kapsel zu drücken, als über sie zu gleiten. Das kriegt man ja irgendwie immer noch hin.
    Beim Starten läuft grundsätzlich einige Sekunden lang erstmal nur Wasser aus dem Auslauf… manchmal auch gar nichts weiter. In der Regel ploppt es dann aber deutlich verzögert überdurchschnittlich laut – und es kommt Kaffee…
    Dieser läuft ziemlich langsam, tröpfelt teils – oder die Maschine gibt gar ganz auf.
    SO habe ich das bisher bei noch keiner anderen Kapsel erlebt.
    Wenn man sich benutzte oder fehlgeschlagene Kapseln ansieht, stellt man fest, was man sich schon vorher denken konnte: Sie sind nicht gut perforiert. Ich habe bereits Kapseln, die gar nicht perforiert sind oder nur 1-2 Löchlein in er Folie aufweisen.
    Die Folie scheint mir zu stark/dick/widerstandsfähig zu sein. Klar wird es nicht einfach sein, natürliche Rohstoffe mit den Eigenschaften des Sauerstoffabschlusses und dem richtigen Widerstand zu kombinieren.
    Mit meiner Maschine muss ich jedoch sagen, dass es einfach nicht gut funktioniert – so gern ich auch kompostierbare Kapseln nutzen wollen würde.
    Unsere Favoriten, neben original Nespresso, bleiben Café Royal (der Lungo Forto ist bei uns ein Renner) sowie die Dallmayr capsa.

    Steffen, Du hast doch auch (noch?) eine Lattissima+!? Könntest Du die LaCoppa damit auch noch mal testen, ob Du auf gleiche oder andere Ergebnisse kommst wie ich? Es kann ja durchaus sein, dass die verschiedenen Typen Maschinen die Kapseln unterschiedlich gut annehmen, Deine bisherigen Tests verliefen ja gut. Vielleicht will die Lattissima+ sie ja nicht… :-/
    Meine EN.97 steht bei den Schwiegereltern, sonst hätte ich mit der auch schon noch mal getestet…

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    2 / 10 fanden diese Bewertung nicht hilfereich oder nützlich!
    Antworten
    • kapsel-kaffee.net

      Hallo Holger,
      Danke für dein ausführliches Feedback zu den Kapseln.
      Da sich mein Computer verabschiedet hat, kann ich die Kompatibilitätsvideos erst am Dienstag hochladen. Selbstverständlich auch eines mit der Lattissima + Maschine… Bei mir ist es bei einigen Testversuchen aber ähnlich wie dir ergangen. Ich werde das mal genauer beleuchten…

      Testbericht hilfreich? Ja   Nein

      2 / 4 fanden diese Bewertung nicht hilfereich oder nützlich!
      Antworten
  2. Holger H
    Gesamtwertung 36/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Hi alle,

    ich habe auch eine Latissima und die LaCoppa Kapseln funktionieren überhaupt nicht. Sie werden nie richtig perforiert und es tropft dann nur eine laue und leicht braun gefärbte Plörre aus dem Automaten. So schlecht waren noch keine anderen Kapseln. Daher sind die LaCoppa Kapseln leider überhaupt nicht zu empfehlen.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
    • Maike
      Gesamtwertung 73/100
      Preis
      Geschmack
      Sorten
      Kompatibilität
      Verpackung
      Material

      Ich habe die Kapseln in der Pixie getestet,auch bei mir lief der Kaffee schlecht durch & die Maschine gab teilweise komplett auf. Ich habe die Kapseln dann einfach nocheinmal durchstochen,dann lief es normal.

      Ich finde,die Kapseln schmecken gut,eine Alternative zu den Originalen.

      Dass sie kompostierbar sind,finde ich klasse,die Plasikkapseln bereiten mir ja hin und wieder schon ein schlechtes Gewissen :D.

      In ihren bunten Farben,der schönen Verpackung und dem netten Spruch machen die Kapseln viel daher.

      Testbericht hilfreich? Ja   Nein

      Antworten
  3. Peter
    Gesamtwertung 67/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Hallo zusammen,
    ich kann die Kapseln leider nicht empfehlen.
    Die Verpackung ist absolut toll und wie bei Dallmayr sehr sparsam und gleichzeitig hochwertig. Der Preis ist im Bereich Dallmayrs; nicht billig, aber ganz ok.
    Aber… meiner Latissima kann nicht gut klarkommen mit den Kapseln. Reinstecken ist schon problematisch und der Kaffee läuft kaum durch.
    Von Geschmack her ist der Kaffee gut, aber nicht besonder. Kann auch daran liegen, dass er nicht richtig durchläuft.

    Fazit: die Kapseln funktionieren nicht gut und damit sind sie bei mir raus.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten
  4. Axel
    Gesamtwertung 57/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Leider hat mich der Kaffee nicht überzeugt…geschmacklich absolut am limit des guten Geschmack… Kompatibilität ist wirklich grenzwertig…nicht nur das ich Schwierigkeiten habe bei meiner nespresso Maschine den Hebel zu schließen…wirklich schwer gängig… Auch der Brühvorgang ist sehr seltsam…Sekunden lang läuft erst einmal Wasser bevor die Plörre hinterher fließt… Geschmacklich erinnert der Kaffee mich an alte Zeiten…an einen noch mal verwendeten Kaffeefilter… Die Idee für die Kompostierbare kapseln ist super…sollte dies aber ähnlich bescheiden sein wie die Kompatibilität als auch der Geschmack des Kaffees… Dann geht in die Hose… Ich habe 2 von den 10 kapseln getestet… Der Rest ging leider in den Biomüll… Ich persönlich kann als alternative zu den original Kapsel der nespresso die kapseln von Café Royal empfehlen… Der kommt geschmacklich als auch von der Kompatibilität sehr nah an das original ran…

    Alles eine Frage des Geschmacks…

    In diesem Sinne…LG axel

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    1 / 3 fanden diese Bewertung nicht hilfereich oder nützlich!
    Antworten
  5. Olaf
    Gesamtwertung 46/100
    Preis
    Geschmack
    Sorten
    Kompatibilität
    Verpackung
    Material

    Auch ich habe Probleme mit den Kapseln.
    Meine Lattissima hat das gleiche wie die anderen auch, Wasser,tröpfchenweise Kaffee oder Abbruch.
    Der Grundgedanke ist gut.
    Aber die Anwendung unterirdisch.
    Ich habe jetzt 20 von 40 Kapseln für die Tonne.

    NIE WIEDER

    Ich werde wieder die Dallmayr Kapseln benutzen.

    Testbericht hilfreich? Ja   Nein

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wähle die Anzahl an Sternen die du vergeben willst
Preis
Geschmack
Sorten
Kompatibilität
Verpackung
Material

Shares