Der FIREFLYCUBE ist die wohl modernste und gleichzeitig auch ansehnlichste Variante seine Kaffeekapseln aufzubewahren. Der leuchtende Würfel verbindet eine praktische Aufbewahrung von Kaffeekapseln mit moderner Technik von heute. Der Cube ist an eine App geknüpft, so dass der Kaffeekapsel-Vorrat zu Hause von überall, zu jeder Zeit, abgerufen werden kann. Die Technologie dahinter ist zukunftsweisend. Immer mehr Geräte im Haushalt bekommen eine Bluetooth- oder WLAN-Verbindungsmöglichkeit. Diese Smart-Home-Geräte sollen uns helfen den Alltag zu erleichtern, zu verbessern und, in einer immer hektischer werdenden Welt, wertvolle Zeit zu sparen. Ich durfte den Aufbewahrungswürfel vorab ausgiebig testen und möchte euch hier die Technologie und die Idee dahinter vorstellen. Der Fireflycube, wie der Würfel genannt wird, stand mehrere Wochen in meiner Küche und durfte sich im Alltag beweisen.

Die Idee hinter dem Cube

Der Fireflycube soll die Küche mit in das Smart Home einbinden. Der Schwerpunkt der Technologie liegt klar auf den Vorratsschränken in der Küche. Wie wäre es, wenn du von überall einfach deine Vorräte zu Hause überprüfen könntest? Die sensorbasierten Cubes können Vorräte zu Hause erfassen und übertragen die Daten an eine App. So kannst du im Supermarkt theoretisch direkt nachschauen, wie es zu Hause in deinen Schränken aussieht. Außerdem kann dich die App erinnern, wenn deine Vorräte zur Neige gehen. So stehst du zu Hause nie wieder vor leeren Schränken. Was mich persönlich fasziniert hat ist die Grundidee dahinter. Der Fireflycube, als stylische Aufbewahrung für Kaffeekapseln, ist hier sicherlich nur der Anfang und wohl auch ein bisschen Spielerei. Doch wie wäre es, wenn alle Vorräte zu Hause mit der Technologie verknüpft wären? Für mich war von Anfang an klar, dass ich das Projekt mit dem Fireflycube unterstützen und vorstellen möchte.

Der Cube im Alltag

Über mehrere Wochen durfte mich der Fireflycube im Alltag begleiten. Ich habe ihn tatsächlich nur für Kaffeekapseln verwendet, da mir so spontan auch kein anderes Produkt eingefallen ist, welches ich täglich verwende und welches in Stückzahlen gut portioniert ist. Das Aufstellen und Einrichten des Cubes war sehr einfach. Über die Fireflycube-App wird ein QR-Code auf dem Würfel eingescannt. Nach der einmaligen Anmeldung des Cubes im heimischen WLAN kann er mit dem gewünschten Produkt befüllt werden. Die Sensores des Würfels erfassen das Gewicht einer eingegebenen Stückzahl von Kaffeekapseln. Der Cube bestätigt das Entnehmen und Befüllen immer durch ein kurzes Blinken mit grünem Licht. In der App wird nach der Aktualisierung sofort die Stückzahl der im Cube befindlichen Kaffeekapseln angezeigt. Jeder Cube ist für ein einzelnes Produkt gedacht. Es können in einem einzelnen Cube nicht unterschiedliche Artikel aufbewahrt werden, da das Gewicht nicht mehr richtig erfasst werden könnte. Bei Kaffeekapseln gestaltet sich das aber ziemlich einfach, da diese in der Regel alle das gleiche Gewicht haben.

Hingucker in der Küche

Der Cube ist nicht nur unglaublich praktisch, da er mich auch erinnern kann, wenn mein Vorrat zur Neige geht, sondern sieht auch noch ziemlich gut aus. Über einen Micro-USB-Anschluss und einen Netzstecker wird die Sensorbasis des Würfels mit Strom versorgt. Die schwarze Basis mit dem leuchtenden Fireflycube Schriftzug kann in unterschiedlichen Farben leuchten. So wird auch der Kunststoff-Cube in der gewünschten Farbe ausgeleuchtet – ein echter Hingucker in jeder Küche! Die Farben lassen sich in der App bequem und schnell anpassen, so dass du je nach Stimmung oder Produkt im Fireflycube die passende Farbe wählen kannst.

Fazit

Der Fireflycube funktioniert nach einmaliger Einrichtung hervorragend. Die Technologie hinter dem leuchten Würfel wirkt insgesamt sehr ausgereift und durchdacht. Weit in die Zukunft gesehen dürften damit auch die Vorratsschränke in der Küche intelligent werden. Für Kaffeekapseln bietet der Cube zumindest eine stylische Aufbewahrungsmöglichkeit mit App-Vorratskontrolle. Ob der Fireflycube in Zukunft für jedermann realisiert werden kann und die Technologie und die Idee ein Erfolg wird, ist von EUCH abhängig. Den Cube gibt es noch nicht zu kaufen. Für die massentaugliche Realisierung wird es in naher Zukunft eine Kickstarter-Kampagne geben, wo ihr das Projekt finanziell unterstützen könnt. Weitere Infos zum Fireflycube findet ihr auf der Website der Entwickler und Erfinder. Dort erfahrt ihr auch, wenn die Kampagne bei Kickstarter online geht.

Wie findet ihr grundsätzlich die Idee hinter dem Cube? Wäre das etwas für euch? Schreibt eure Meinung gerne als Kommentar unter diesen Beitrag!

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Shares