Cafissimo LATTE im Test: Der Kapselvollautomat von Tchibo!
Preis75%
Verarbeitung90%
Design85%
Bedienung90%
Reinigung75%
83%Gut!

Die Cafissimo LATTE ist der erste „Kapselvollautomat“ aus dem Hause Tchibo. Neben einem ansprechenden Design kann die Kapselmaschine auch vom Funktionsumfang einiges bieten. So lässt sich, neben den Standard Cafissimo Kaffeearten, auch Cappuccino und Milchschaum auf Knopfdruck produzieren. Möglich wird dieses durch einen abnehmbaren Milchbehälter. Die Cafissimo LATTE wurde in Zusammenarbeit mit Saeco entwickelt und bietet ein ausgesprochen stimmiges optisches Gesamtbild. Der Kapselvollautomat von Tchibo ist seit Ende September 2016 in zwei neuen Farben erhältlich (Coppero und Titanio). In Standard-Farben, wie schwarz, rot, grau oder weiß ist die Cafissimo Latte aber ebenfalls zu haben. Ob die Cafissimo Maschine für einen Preis von knapp 200€ [UVP] wirklich überzeugen kann und wie sie im Test abschneidet, erfahrt ihr in diesem Testbericht zur Cafissimo LATTE. Die Cafissmo-Maschine wurde mir für diesen Test von Tchibo zur Verfügung gestellt.

Preis und Lieferumfang

Die Cafissimo LATTE ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Egal für welche Farbversion ihr euch entscheidet, müsst ihr immer 199€ [Stand September 2016] für den Kapselvollautomaten auf den Tisch legen. Hin- und wieder gibt es von Tchibo besondere Angebotspreise oder einen ganzen Haufen Gratiskapseln beim Kauf mit dazu. Es lohnt sich vor dem Kauf auf so ein Angebot zu warten und so die Cafissimo-Maschine deutlich günstiger oder mit einem guten Kapsel-Starter-Paket zu erhalten. Der Lieferumfang der Cafissimo LATTE ist überschaubar. Neben einer ausführlichen und schön bebilderten Bedienungsanleitung findet ihr im Verpackungskarton lediglich noch die Maschine selber. Der Milchbehälter hat einen separaten Platz im Verpackungskarton bekommen. Wenn ihr euch den Lieferumfang und das Unboxing noch einmal im Detail anschauen wollt, könnt ihr euch den Unboxing-Beitrag zur Cafissimo LATTE anschauen.

  • Cafissimo LATTE
  • Bedienungsanleitung

Design und Verarbeitung

Das Design der „alten“ Cafissimo LATTE Farben gefiel mir schon vom ersten Tag an überhaupt nicht. Jetzt, mit den neu erhältlichen Farben (Titanio & Coperro), finde ich die Maschine auch optisch deutlich ansprechender. Die neuen Metallic-Farben bringen die Cafissimo LATTE auf ein anderes Level und lassen sie insgesamt hochwertiger und um einiges schicker wirken. Die Cafissimo LATTE ist sicherlich keine kleine Kapselmaschine, die einfach in einer Ecke der Küche dezent platziert werden kann – die Cafissimo LATTE ist groß und auffällig. Die Maße der Maschine sind 20 x 41 x 29 cm. Auch vom Gewicht ist die Cafissimo LATTE mit 5,2 kg ein ordentlicher Klotz. Für die Cafissimo LATTE wird in der Küche schon etwas Platz, aufgrund der Höhe von 29 Zentimetern, auch nach oben, benötigt. Schließlich ragt die Maschine mit geöffnetem Verschlusshebel sogar noch etwas mehr in die Höhe.

Gehäuse und Material

Die Cafissimo LATTE besteht zum Großteil aus Kunststoff. Das heißt nun nicht, das die Maschine in irgendeiner Weise „billig“ wirkt. Trotz der vielen Kunststoffelemente macht die Maschine einen absolut robusten Eindruck. Der Verschlusshebel auf der Oberseite wirkt massiv und stabil angebracht und besteht, genau wie das Abtropfgitter unter dem Kaffeeauslauf, aus Metall. Das gummierte Bedienfeld auf der Vorderseite, oberhalb des Kaffeeauslaufs, ist hervorragend erreichbar und an genau der richtigen Stelle platziert.

Bedientasten der Cafissimo LATTE

Bedientasten der Cafissimo LATTE

Der ausklappbare Kaffeeauslauf hat einen „Tchibo und Cafissimo“ Aufdruck und hat einen „Chrom-Look“ bekommen. Dieser zieht sich auch einmal rund um das Bedienfeld und gibt in Kombination mit dem Maschinengehäuse vom Design ein stimmiges Gesamtbild ab. Das Gehäuse ist auf der rechten Seite leicht abfallend in Richtung des Milchbehälters. Dadurch wirkt die Maschine nicht nur interessanter, sondern auch deutlich weniger klobig und schmaler.

Der Behälter für das Tropfwasser und der Auffangbehälter für die verbrauchten Kaffeekapseln besteht aus Kunststoff und lässt sich nach vorne aus der Cafissimo LATTE herausziehen. Der Tassentisch kann hier, je nach verwendeter Tassenart und Höhe in verschiedenen Positionen eingerastet werden. Bei sehr kleinen Espresso-Tassen kann er sogar komplett eingefahren werden. Bei sehr großen Latte Macchiato-Gläsern kommt genau die gleiche Tassentisch-Position zum Einsatz. Nur das hier der klappbare Kaffeeauslauf einfach nach vorne geklappt wird. Insgesamt gibt die Kombination mit verstellbarem Kaffeetisch und Kaffeeauslauf ein durchdachtes Bild ab.

Wassertank

Der Wassertank besteht aus transparentem Kunststoff und hat einen abnehmbaren Deckel. Der Wassertank wird auf der Rückseite der Maschine angedockt und verfügt über ein Fassungsvermögen von einem Liter. Der Deckel liegt meiner Meinung nach etwas lose auf. Wer diese Seite schon länger verfolgt weiß, dass ich ohnehin ein Freund von einem sicher angebrachten Deckel bin.

Ich persönlich favorisiere hier immer ein Klappmechanismus. Der Wassertank lässt sich wirklich einfach und fast blind an der Rückseite der Maschine andocken. Dieses ist aufgrund der hohen Bauweise der Maschine ziemlich wichtig, da sich ein Blick auf die Rückseite der Cafissimo LATTE schwierig gestalten könnte.

Verschlusshebel und Kapselschacht

Ich hatte eben schon angedeutet, dass der Verschlusshebel der Cafissimo LATTE äußerst massiv ist. Bei der Bedienung wird die robuste Bauweise immer wieder deutlich. Der Verschlusshebel lässt sich ohne großen Kraftaufwand schließen. Auch hat dieser gar kein Spiel und ist sauber mit dem Gehäuse vereint. Direkt unter dem Verschlusshebel befindet sich der Kapselschacht. In diesen werden für die Zubereitung die Kaffeekapseln eingelegt. Der Kapselschacht wurde mit seiner Form so gestaltet, dass ein falsches Einlegen der Cafissimo Kapsel unmöglich ist. Auch ist hier noch einmal ein Hinweis auf die maximale Kapselanzahl für den Auffangbehälter zu finden. 8-10 Kaffeekapseln sollen im Kapselauffangbehälter Platz finden.

Milchbehälter

Der Milchbehälter bzw. die Milchaufschäumeinheit kann einfach vorne rechts an der Maschine angedockt werden. Mit etwas Übung gelingt das Anbringen und Abnehmen des Behälters blind, da das System insgesamt gut gelöst wurde. Der Milchbehälter ist ebenfalls hervorragend verarbeitet und verfügt über einen Ansaugschlauch für die Milch, welcher die Milch direkt vom Boden des Behälters aufsaugen kann.

Handhabung und Bedienung

Die Bedienung der Cafissimo LATTE ist insgesamt wirklich einfach und auch von Neueinsteigern in die Welt des Kapselkaffees problemlos möglich. Das Grundprinzip bei der Cafissimo LATTE ist wie bei allen Kapselmaschinen: Einschalten, Kaffeekapsel einlegen, Tasse unter den Kaffeeauslauf, Zubereitungstaste drücken und Kaffee genießen. Bei der Cafissimo LATTE wird dem Bediener schon viel Denkarbeit abgenommen, da sogar die Zubereitungstasten farblich auf die Kapsel abgestimmt wurden. Ist die  Grundfarbe der Kapsel gelb, ist für die Zubereitung einfach die gelbe Zubereitungstaste (Caffé Crema) zu drücken. Für einen Filterkaffee die blaue und für einen Espresso die weiß-leuchtende Tasse auf dem Bedienfeld. Auch bei der Zubereitung eines Cappuccinos oder von Milchschaum sind die beiden Tasten deutlich gekennzeichnet – einfach und innovativ!

Kurze Aufheizzeit, einfache Zubereitung

Nachdem die Cafissimo LATTE über den Ein- und Ausschalter eingeschaltet wurde, muss diese erst einmal aufheizen. Während dieser Phase blinkt die Taste grün. Sobald die Aufheizzeit abgeschlossen ist, leuchten alle Zubereitungstasten in den jeweiligen Farben dauerhaft. Im Stoppuhr-Test war die Aufheizphase nach nur ca. 35 Sekunden abgeschlossen. Für eine große Kapselmaschine eine hervorragende Zeit. In dieser Zeit ist es gerade so möglich die Kapsel in den Kapselschacht einzulegen, den Verschlusshebel zu schließen und eine Tasse auf den verstellbaren Kaffeetisch zu stellen.

cafissimo_latte_im_test_testbericht_088

Je nachdem welche Zubereitungstaste auf dem Bedienfeld gedrückt wird, sind unterschiedliche einprogrammierte Wassermengen und Zubereitungsmethoden vorhanden. Die Cafissimo LATTE arbeitet hierbei mit dem patentierten Drei-Brühdruckstufen-System, welches für jede Zubereitungsart immer die perfekten Einstellungen wählt. Nachdem die gewünschte Zubereitungstaste gedrückt wurde, macht die Cafissimo Maschine den Rest komplett alleine.

In einer einer Minute zum Espresso

Vom Einschalten, über das Kapsel einlegen bis hin zum fertigen Espresso vergehen im Optimalfall gerade einmal eine Minute und sechs Sekunden (gestoppt). Für eine große Kapselmaschine eine gute Zeit.

Beim Espresso und dem Caffé Crema (weiße und orange Taste) wird der Kaffee in der Kapsel vorgebrüht. Hierbei wird vorab eine kleine Menge Wasser schon in die Kapsel gegeben, der Brühvorgang kurze Zeit gestoppt und anschließend fortgesetzt. Beim Filterkaffee (blaue Taste) findet die Vorbrühfunktion keine Anwendung.

Die Kaffeeausgabe stoppt automatisch nachdem die einprogrammierte Wassermenge in der Tasse ist. Folgende Wassermengen sind bei der Cafissimo LATTE voreingestellt:

  • Espresso: 40 ml
  • Caffé Crema: 125 ml
  • Filterkaffee: 125 ml

Die Ausgabemenge kann jedoch individuell geändert und einprogrammiert werden. Hierbei sind Mengen von ca. 30 ml bis 300 ml (Caffe Crema und Espresso)  möglich. Beim Filterkaffee sind es maximal ca. 250 ml. Durch das Ändern der Ausgabemenge kann auch ein großer Kaffeebecher ohne Probleme gefüllt werden. Ein Zurücksetzen zu den Werkseinstellungen ist jederzeit möglich.

Nachdem das Getränk zubereitet wurde, muss noch die Kapsel ausgeworfen werden. Hierfür muss einfach nur der Verschlusshebel auf der Oberseite wieder geöffnet werden. Die Kapsel fällt in den Sammelbehälter für die verbrauchten Kaffeekapseln.

Während der Zubereitung der Kaffeevariationen ist die Cafissimo LATTE verhältnismäßig leise. Die Maschine steht durch die massive Bauweise und das Gewicht sicher auf der Arbeitsfläche und vibriert während der Zubereitung nur minimal. Mit der geringen Lautstärke ist es allerdings spätestens bei der Zubereitung eines Cappuccinos Schluss.

Cappuccino und Milchschaum auf Knopfdruck

Auf Knopfdruck lässt sich mit der Cafissimo LATTE auch bequem ein Cappuccino zubereiten. Logischerweise muss hierfür auch wieder eine Kapsel (Espresso) in den Kapselschacht eingelegt werden. Beim Cappuccino kommt die mitgelieferte Milchkaraffe zum Einsatz. Nachdem diese mit Milch gefüllt wurde, kann diese an der rechten Seite der Maschine angedockt werden. Leider erkennt die Cafissimo LATTE nicht, wenn keine Karaffe angedockt ist. Bei fehlender Karaffe hätte ich mir gewünscht, das die Zubereitungstasten für Cappuccino und Milchschaum deaktiviert werden.

Ansonsten ist die Zubereitung eines Cappuccino wirklich kinderleicht. Nach dem Drücken der Zubereitungstaste macht die Cafissimo LATTE alles komplett selbstständig. Am Ende muss nur noch der fertige Cappuccino von dem Tassen-Podest genommen werden.

Was mir bei der Milchschaum und Cappuccino Zubereitung negativ aufgefallen ist, ist die Lautstärke der Cafissimo LATTE. Bei der Zubereitung von Kaffee und Espresso habe ich gelobt wie leise die Maschine ist. Dafür legt der Kapselvollautomat bei der Zubereitung von Milchschaum ordentlich los und ist nicht mehr zu überhören. Die Cafissimo Latte geht hierbei definitiv als mit dem lautesten Milchaufschäumer in die Geschichte ein. Ein Unterhalten während der Zubereitung von Milchschaum ist nicht mehr möglich. Auch die Nachbarn werden sich für dich freuen, das du gleich einen Cappuccino trinken wirst.

Während der Milchschaum-Zubereitung tritt Dampf oberhalb der Maschine aus. Die Konsistenz des Milchschaums, getestet mit fettarmer Milch (1,5%), ist insgesamt in Ordnung. Für meinen Geschmack könnte der Milschaum noch etwas cremiger und weniger luftig sein.

Genau wie beim Zubereiten der Kaffee-Varianten lässt sich auch beim Milchschaum (Cappuccino) die Menge in der Tasse individuell programmieren.

Reinigungstaste für automatische Reinigung

Nach der Zubereitung muss die Milchkaraffe noch gereinigt werden. Hierfür steht praktischerweise eine extra Reinigungstaste auf dem Bedienfeld der Cafissimo Latte zur Verfügung. Diese leuchtet rot auf, nachdem Milchschaum produziert wurde, so dass der Reinigungshinweis nicht zu übersehen ist. Nach dem Drücken der Taste reinigt die Cafissimo-Maschine selbstständig die Leitungen des Milchbehälters. Ich empfehle eine Tasse oder ein anderes Auffanggefäß für das austretende Wasser unter den Auslauf des Behälters zu stellen.

Im Anschluss kann der Milchbehälter einfach wieder von der Maschine abgezogen und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auch hier empfehle ich die Milch nicht zu lange im Behälter zu lassen, da diese doch relativ schnell schlecht wird. Am nächsten Tag kann mit der restlichen Milch aber noch problemlos ein Cappuccino zubereitet werden. Was mich beim Abziehen des Milchbehälters von der Cafissimo-Maschine gestört hat, war das austretende Tropfwasser. Doch das ist nur ein kleines Manko an dem sonst gut durchdachten Milchbehälter.

Reinigungstaste bei der Cafissimo LATTE

Reinigungstaste bei der Cafissimo LATTE

Reinigung

Eine Kapselmaschine bedarf der regelmäßigen Reinigung. So muss auch die Cafissimo Latte laut Bedienungsanleitung in bestimmten Abständen einer Reinigung unterzogen werden. Der Auffangbehälter für die leeren Kaffeekapseln muss logischerweise hin und wieder entleert und gereinigt werden, da sich darin meist auch etwas Kaffeemehl befindet. Dieser kann mit einem kleinen Hebel seitlich vom Kaffeepodest getrennt werden und so bequem einzeln gereinigt werden. Die Abtropfschale und das Auffanggitter sind spülmaschinengeeignet. Ebenso kleinere Innen-Teile aus der Milchkaraffe (siehe unten). Alle anderen Teile müssen von Hand gespült werden.

Auch muss das Kaffeesystem einmal wöchentlich gereinigt werden. Hierfür muss einfach ein Café Crema Zubereitungsdurchgang ohne Kapsel durchgeführt werden. Schnell und einfach!

Milchkaraffe

Die Reinigung der Milchkaraffe ist auch schnell und einfach erledigt. Für die Reinigung muss die Aufschäum-Einheit allerdings auseinandergebaut werden. Doch in der Bedienungsanleitung ist dieses gut bebildert dargestellt, so dass es hier keine Probleme gibt. Einige Teile können im Geschirrspüler gereinigt werden. Der Einfachheit halber empfehle ich aber auch hier eine Reinigung und Spülung von Hand.

Entkalkung

Sobald die Hinweisleuchte dauerhaft orange leuchtet muss die Cafissimo Latte entkalkt werden. Die Maschine verfügt somit über einen Entkalkungsalarm. Bei der Entkalkung werden mehreren Reinigungs und Spülzyklen durchgeführt, so dass diese komplett ca. 25-30 Minuten in Anspruch nimmt.

cafissimo_latte_im_test_testbericht_011

Fazit

Die Cafissimo Latte ist das teuerste, aber durch die andockbare Milchkaraffe und die damit verbundene Zubereitungsmöglichkeit für Cappuccino und Latte Macchiato wohl auch das beste Cafissimo-Modell. In Sachen Verarbeitung und Design hat Tchibo ganze Arbeit geleistet. Die Maschine sieht, vor allem in den neuen Farben, äußerst schick aus. Sie ist zudem robust und alltagstauglich verarbeitet. Die Bedienung ist innovativ und von jedem, der schon einmal eine Kapselmaschine bedient hat, problemlos machbar. Der Kapselvollautomat von Cafissimo macht seinem Namen alle Ehre und bereitet auf Knopfdruck Cappuccino, Espresso, Café Crema und Filterkaffee zu. Die Idee mit der andockbaren Milchkaraffe ist bei der Cafissimo Latte gut umgesetzt. Der Milchschaum könnte für meinen Geschmack jedoch etwas cremiger sein. Auch ist mir die Maschine bei der Zubereitung von Milchschaum etwas zu laut. Bei der Zubereitung von einfachen Kaffee-Varianten dagegen deutlich leiser als andere Kapsel-Maschinen. Die Reinigung bewerte ich als neutral, da eine Kapselmaschine ohnehin weniger Reinigungsaufwand bedarf, als ein richtiger Kaffeevollautomat. Wer eine Kapselmaschine sucht die sowohl einfach zu bedienen ist, als auch auf Knopfdruck Cappuccino zubreiten kann, ist mit der Latte-Maschine gut bedient. Wem ein externes Aufschäumen von Milch nichts ausmacht, kann auch bedenkenlos zu einer günstigeren und kompakteren Cafissimo-Maschine greifen.

Ihr habt die Cafissimo LATTE ebenfalls getestet? Schreibt eure Meinung doch einfach als Kommentar unter diesen Beitrag und vergebt die Bewertungspunkte für das Premium-Modell aus dem Hause Tchibo.

Wertung der Leser (von 0 Bewertungen)
Preis Nicht bewertet!
Handhabung Nicht bewertet!
Design Nicht bewertet!
Reinigung Nicht bewertet!
Verarbeitung Nicht bewertet!
Gesamtwertung Nicht bewertet!

Über den Autor

Mein Name ist Steffen. Ich bin Autor dieser Seite und seit Jahren ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Ich habe es mir selbst zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Menschen über das Thema Kapselkaffee zu informieren und meine Erfahrungen mit Maschinen und Kapseln zu teilen. Wenn Sie mich bei Facebook, Google+ oder Twitter abonnieren würde mich das sehr freuen! Auch Kommentare zu Beiträgen sind immer gerne gesehen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wähle die Anzahl an Sternen die du vergeben willst
Preis
Handhabung
Design
Reinigung
Verarbeitung

Shares